Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Eschach

L 1080: Vollsperrung bleibt bestehen

Galerie (1 Bild)
Seit 8. Mai 2019 saniert das Regierungspräsidium Stuttgart die Fahrbahn der L 1080 zwischen Frickenhofen und Eschach. Aufgrund zusätzlich erforderlicher Instandsetzungsmaßnahmen im Randbereich verschiebt sich das Bauende voraussichtlich auf Mitte August 2019.

Freitag, 26. Juli 2019
Heinz Strohmaier
36 Sekunden Lesedauer

Die Hauptarbeiten mit der Herstellung der Fahrbahn und der Bankette sind mittlerweile abgeschlossen. Im Zuge der Arbeiten wurde festgestellt, dass die Bankettbereiche in Teilabschnitten durch zusätzliche Angleichungsarbeiten im Randbereich stabilisiert werden müssen. Dies führt langfristig zu einer erhöhten Standfestigkeit des vorgesehenen Bankettes.
Die zusätzlichen Arbeiten im Randbereich und an den Entwässerungsgräben müssen unter Vollsperrung erfolgen. Die vorhandene Fahrbahnbreite erlaubt aus Verkehrssicherheitsgründen und Belangen des Arbeitsschutzes keinen Bau unter Verkehr. Die großräumige Umfahrung bleibt weiter aufrecht erhalten und ist entsprechend ausgeschildert. Hierzu wird der Verkehr von Rotenhar aus über die K 2662 und B 19 über Sulzbach-​Laufen nach Untergröningen, und anschließend ab Untergröningen über die L 1158 wieder nach Eschach umgeleitet.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
EschachTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

876 Aufrufe
57 Tage 13 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 51


QR-Code
remszeitung.de/2019/7/26/l-1080-vollsperrung-bleibt-bestehen/