Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Gemälde von Chagall ist im Museum in Gmünd zu sehen

Foto: edk

Die Sammlungen des Gmünder Museums erhalten einen hochkarätigen Zuwachs: Das Gemälde „Le village rouge“ von Marc Chagall (18871985). Das um 1965 entstandene Bild ist ein Geschenk aus Privatbesitz und ab sofort in der Dauerausstellung zu den allgemeinen Öffnungszeiten zu sehen.

Mittwoch, 12. Februar 2020
Nicole Beuther
41 Sekunden Lesedauer

„Die Schenkung zeichnet nicht nur das Renommee des Gmünder Museums aus, sondern auch die inhaltliche Bedeutung der Sammlung“, so Museumsleiter Dr. Max Tillmann bei der Präsentation des Gemäldes.
Marc Chagall führt die Betrachter seiner Bilder in eine magische Welt voller Fabelgestalten. Sein poetisches Universum schließt die Bibel ebenso ein wie das Milieu der Gaukler und Künstler. Oft erscheinen Liebespaare und farbig leuchtende Blumen. In steter Inspiration von seinen jüdisch-​russischen Wurzeln gestaltet Marc Chagall immer wieder mit fantastischer Erzählkunst eine neue Welt. Durch diesen spirituellen Anspruch vermittelt er eine Botschaft der Hoffnung und der Freiheit, die auch für uns Menschen des 21. Jahrhunderts aktuell geblieben ist.

Über den Künstler und das Bild, das im Gmünder Museum zu sehen ist, berichtet die Rems-​Zeitung in der Mittwochausgabe.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1237 Aufrufe
164 Wörter
56 Tage 11 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/12/gemaelde-von-chagall-ist-im-museum-in-gmuend-zu-sehen/