Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Corona-​Regeln in der Gastronomie: Wahl zwischen 2-​G– und 3-​G-​Regel

Foto: nb

Seit dem 15. Oktober gelten im Ostalbkreis neue Corona-​Regeln. Ein Gespräch mit Dagobert Hämmerer, dem Vorsitzenden des Hotel– und Gaststättenverbands Dehoga im Ostalbkreis, sowie weiteren Gastronomen über die Verordnung, uneinsichtige Gäste und den Personalmangel in der Branche.

Dienstag, 19. Oktober 2021
Nicole Beuther
32 Sekunden Lesedauer

Seit 15. Oktober haben Gastronomiebetriebe in der Basisstufe die Wahl zwischen 2-​G– und 3-​G-​Regel. Dagobert Hämmerer, Vorsitzender des Hotel– und Gaststättenverbands Dehoga im Ostalbkreis, setzt weiterhin auf die 3-​G-​Regel. Zu Gästen, die keinen Nachweis mit sich führen und Diskussionen beginnen, hat der Inhaber des Hotel Schweizerhof in Böbingen eine klare Meinung: „Wir nehmen keinen Gast, der keinen 3-​G-​Nachweis dabei hat.“ Auf Diskussionen lässt sich der Dehoga-​Chef nicht ein.

Wie sich andere Gastronomen zur 2-​G– und 3-​G-​Regel äußern und was sie sich bei künftigen Corona-​Verordnungen erhoffen, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1482 Aufrufe
130 Wörter
44 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/19/corona-regeln-in-der-gastronomie-wahl-zwischen-2-g--und-3-g-regel/