Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

„Kunst im Leerstand“ in Schwäbisch Gmünd

Fotos: nb

20 Künstler aus der Region nutzen bis zum 31. Oktober in Gmünd die Möglichkeit, in den Schaufenstern leerstehender Gewerbeimmobilien ihre Kunstobjekte auszustellen. „Kunst im Leerstand“ zeigt Bilder, Zeichnungen, Skulpturen, Collagen und Rauminstallationen.

Donnerstag, 07. Oktober 2021
Nicole Beuther
33 Sekunden Lesedauer

Über Kunst und Kultur wieder Leben an Orte zu bringen, an denen sich das Leben zurückgezogen hat – das formulierte Oberbürgermeister Richard Arnold bei der Eröffnung des Rundgangs als zentralen Wunsch, verbunden mit einem Dank an jene, die das Projekt ermöglicht haben: Die Eigentümer, die sich auf diese vorübergehende Nutzung eingelassen haben, die Künstler, die das ganze zugleich als Plattform nutzen können und die Verantwortlichen des städtischen BIWAQ-​Projektes #Digital inklusiv im Quartier Oststadt + Hardt + Altstadt, die nach Möglichkeiten gesucht haben, die Leerstände in der Stadt sinnvoll zu nutzen.

Von der Idee und der Umsetzung berichtet die Rems-​Zeitung in der Donnerstagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1066 Aufrufe
134 Wörter
8 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/7/kunst-im-leerstand-in-schwaebisch-gmuend/