Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Passionsspiele 2022 im Schönblick: Interview mit Regisseur Matthias Ihden

Foto: Schönblick

Regisseur Matthias Ihden hat vielfältige Erfahrungen bei den Aufführungen von Theaterstücken mit christlichem und historischem Hintergrund. Im Interview berichtet er über die Vorbereitungen für die Passionsspiele auf dem Schönblick.

Freitag, 26. November 2021
Nicole Beuther
32 Sekunden Lesedauer

2017 brachte er im Reformationsjahr Martin Luther auf die Bühne. Zudem schrieb er schon 2013 das Theaterstück „Gaude Munde Gamundia“. Matthias Ihden hat vielfältige Erfahrungen als Regisseur.
Nun wagt sich der Kulturmanager des Schwäbisch Gmünder Schönblicks an „die größte Geschichte aller Zeiten“. Die Passionsspiele werden 2022 das Leben, das Sterben und das Auferstehen Jesu Christi zeigen – nach über 200 Jahren Pause in der geschichtsträchtigen Stadt Schwäbisch Gmünd.

Im Interview berichtet Matthias Ihden über all das, was diese Aufführungen mit ca. 100 Darstellerinnen und Darsteller mit sich bringen und so besonders machen — die RZ berichtet in der Freitagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

561 Aufrufe
128 Wörter
6 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/26/passionsspiele-2022-im-schoenblick-interview-mit-regisseur-matthias-ihden/