Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Kunstverein nutzt Türe als Ausstellungsfläche

Foto: Kunstverein

Die aktuelle Entwicklung hat auch den Kunstverein Schwäbisch Gmünd gezwungen, seine Türen zu schließen, geplante Ausstellungen wurden abgesagt. Doch wir wollten nicht klein beigeben und haben daher ein neues Format ins Leben gerufen.

Samstag, 06. Februar 2021
Eva-Marie Mihai
30 Sekunden Lesedauer

Unter dem Titel „Immer wenn es dunkel wird“ werden seit 21. Dezember noch bis Mitte Februar die Türen des Kunstvereins als Projektionsflächen genutzt. Mit Einbruch der Dunkelheit bis tief in die Nacht werden dort künstlerische Positionen gezeigt, die Bezug nehmen auf den Titel der Ausstellung. Dafür hat der Gmünder Kunstverein eine deutschlandweite Ausschreibung initiiert – eingesandt wurden Beiträge von 1 bis 30 Minuten Länge. Das teilt der Gmünder Kunstverein in einer Mail mit.

Wie die Reaktion der zufälligen Zuschauer ist, lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2571 Aufrufe
122 Wörter
22 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/6/kunstverein-nutzt-tuere-als-ausstellungsflaeche/