Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Ausstellungen in Gmünd: US-​Pop-​Art-​Ikone James Francis Gill im Museum Villa Seiz

Foto: Premium Modern Art

Gemeinsam mit Andy Warhol und Roy Lichtenstein ist James Francis Gill Mitbegründer der amerikanischen Pop Art und einer der letzten noch lebenden Künstler dieser außergewöhnlichen Generation. Zum Anlass seiner Jubiläumsausstellung „60 Jahre Women in Cars“ kommt der 87-​jährige Künstler im Frühjahr aus den USA in das Museum Villa Seiz in Schwäbisch Gmünd.

Samstag, 09. April 2022
Nicole Beuther
39 Sekunden Lesedauer

Mit seiner Werkserie „Women in Cars“ schuf Gill in den 1960er-​Jahren bedeutende Kunstwerke, in denen er meist weibliche Berühmtheiten in ihren Fahrzeugen zeigte. Das Museum of Modern Art, New York, kaufte 1962 zwei Gemälde für seine Sammlung, unter anderem das Werk „Woman in Striped Dress“. Dies war der erste Meilenstein für seinen internationalen Durchbruch, der ihm weltweite Anerkennung einbrachte, was seine Ausstellungshistorie in renommierten Museen verdeutlicht.

Im Frühjahr reist der Künstler nach Europa, um Galerie– und Museumsausstellungen zu eröffnen. Am 23. April wird er in der Villa Seiz persönlich anwesend sein — die RZ berichtet in der Samstagsausgabe, zu lesen auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1683 Aufrufe
159 Wörter
39 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/9/ausstellungen-in-gmuend-us-pop-art-ikone-james-francis-gill-im-museum-villa-seiz/