Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rechberg

Rechberg: Anwohner fürchten eine zweite Ruine im Ort

Foto: privat

Viele Rechberger fragen sich: War das nur ein Maischerz oder ist da vielleicht etwas Wahres dran? Denn der Abbruch des früheren Gasthofs „Rad“ zieht sich und ein Bauantrag liegt noch nicht vor.

Donnerstag, 05. Mai 2022
Alexander Gässler
30 Sekunden Lesedauer

Der neue Eigentümer hat mit dem Abbruch begonnen. Eine Genehmigung hat er dafür nicht gebraucht. Er hat die Stadt nur davon in Kenntnis setzen müssen. Und das ist geschehen, wie Rathaussprecher Markus Herrmann auf Nachfrage sagt. Auch er muss einräumen: Im Moment gibt die Hohenstaufenstraße Nummer 1 kein schönes Bild ab.
Genau das hat Unbekannte zu einem Maischerz veranlasst. Sie haben den ehemaligen Gasthof „Rad“ zu Rechbergs zweiter Ruine gekürt.

Was der Eigentümer zum Maischerz sagt und was er auf dem Grundstücck plant, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2483 Aufrufe
123 Wörter
20 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/5/rechberg-anwohner-fuerchten-eine-zweite-ruine-im-ort/