Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rechberg

Mit dem Ostalbwanderer zum Hohenstaufen

Foto: Markus Weber/Ostalbwanderer.de

Der Wandertipp zum Wochenende führt uns an den westlichen Rand der Ostalb. Vom Gmünder Teilort Rechberg geht es über den Aasrücken mit seinem beeindruckenden Ausblick auf das Remstal und den Albtrauf. Wir übersteigen den Hohenstaufen und besichtigen die Ruine des Stammsitzes der Staufer.

Samstag, 20. Mai 2023
Franz Graser
38 Sekunden Lesedauer

Anschließend geht es zur Westflanke des kleinsten der Dreikaiserberge, wo im Naturschutzgebiet Spielburg eine beeindruckende Felsformation liegt. Die Felsformation der Spielburg ist vor rund 2,5 Millionen Jahre als Scholle vom Hohenstaufen abgerutscht. Die gut 15 Meter hohen Weißjura-​Felsen bieten eine tolle Fernsicht, bei klarer Sicht bis zum Fernsehturm in Stuttgart.

Durch das Dorf Hohenstaufen steigen wir ins „Allgäu der Ostalb“ ab, nach Ottenbach. Auf einem Wanderweg geht es durch die sanften Wiesen, die dem Tal seinen einmaligen Charme geben, bevor es auf der anderen Seite des Tales wieder hinauf nach Rechberg geht.

Eine detaillierte Beschreibung mit Karte, Höhenprofil, Fotos und weiteren Tipps finden Sie auf ostalb​wan​derer​.de

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3848 Aufrufe
154 Wörter
285 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/5/20/mit-dem-ostalbwanderer-zum-hohenstaufen/