Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Fußball: Normannia erkämpft sich einen Zähler für den Klassenerhalt

Foto: Stoppany

Gegen den VfR Mannheim bekamen die Gmünder in der Offensive nicht viel Raum. Weil aber die Abwehr stand, stand am Ende ein 0:0, das im Kampf um den Klassenerhalt zählt.

Samstag, 04. Mai 2024
Thomas Ringhofer
1 Minute 30 Sekunden Lesedauer

Nach 90 Minuten einer vor allem vom stark abstiegsbedrohten VfR Mannheim intensiv geführten Begegnung, sprachen die Gmünder Protagonisten von der erwartet schweren Aufgabe und einem ekligen Spiel. Sinnbild dafür war die Aktion des eingewechselten Mannheimer Stürmers Justin Neuner, der in der Nachspielzeit überhart gegen Tobias Rössler einstieg und dafür des umsichtig leitenden Unparteiischen Haris Kresser den gelben Karton sah – ebenso wie Calvin Körner, der den VfRler anging. Nachdem sich die Situation wieder beruhigt hatte, war Marvin Gnaase immer noch in Wallung: „Total unnötig. Total unnötig“, rief er Neuner zu. Den fälligen Freistoß trat FCN-​Schlussmann Yannick Ellermann lang in den gegnerischen Strafraum, dann war Schluss.

Unter dem Strich konnten die Normannen mit dem Zähler leben, der ihnen vier Spieltage vor Schluss als weiterhin Tabellensechster dem Klassenerhalt näherbringt, wovon auch der starke Valerio Avigliano, der auf der rechten Seite gemeinsam mit Kelecti Nkem deutlich mehr Akzente setzte als deren Pendant auf links, ausgeht: „Wir sind in der Oberliga angekommen und können auch gegen so einen Gegner wie Mannheim gut dagegenhalten. Das Spiel war eklig und schwer, aber wir haben es gut gemacht. Bis auf zwei Fernschüsse haben wir nichts zugelassen und wir hatten in der ersten Hälfte durch Alexander Aschauer die Chance zu Führung.“ Gemeint war der Kopfball des Gmünder Stürmers in der 36. Minute. Da hatte sich Luca Molinari erstmals auf links durchsetzen können, flankte nach innen, wo der heranstürmende Aschauer aus rund zwölf Metern das Leder knapp am Mannheimer Gehäuse vorbeiköpfte. Es war die erste gute Möglichkeit der Gmünder in Hälfte eins, die sich gegen eine kompromisslose und gut gestaffelte VfR-​Abwehr ebenso schwertat, wie der Gegner mit der Gmünder Defensive. Ergo verbrachten die beiden Schlussleute Ugur Can Tayar und FCN-​Kapitän Yannick Ellermann einen vergleichsweise ruhigen Nachmittag. Ellermann verhinderte kurz vor der Pause mit einem Reflex das 0:1, als er einen strammen Schuss von Elvir Maloku mit einem Arm zur Ecke lenkte.

Den kompletten Spielbericht sowie die Stimmen von Trainern und Spielern lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1772 Aufrufe
363 Wörter
22 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/5/4/fussball-normannia-erkaempft-sich-einen-zaehler-fuer-den-klassenerhalt/