Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

„Potenziale noch nicht ausgeschöpft“

Der Musikverein Straßdorf hielt im Gasthof zur Krone in Straßdorf seine Mitgliederversammlung ab. Der in der Musikerversammlung neu gewählte Musikervorstand Stefan Klotzbücher berichtete von insgesamt 13 öffentlichen Auftritten.

Dienstag, 28. April 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
3 Minuten Lesedauer

SCHWÄBISCH GMÜND (pm). Durch verstärkten Teamgeist, noch größeres Engagement, regelmäßigen Probenbesuch und individuelles Üben gelte es, so der Vorsitzende, im nächsten Jahr, das Orchester weiter nach vorne zu bringen. Die Wahl des Musikerausschusses ergab folgendes Ergebnis: Musikervorstand Stefan Klotzbücher, Musikerkassier Heinz Irtenkauf, Protokollführer Katrin Beiermeister, Notenwarte Johannes Dilli und Thomas Klotzbücher, stellvertretender Dirigent Sven Nussbaum. In den Musikerausschuss wurden Achim Irtenkauf und Daniela Braungardt gewählt. Im Anschluss ließ Protokollführerin Katrin Beiermeister das abgelaufene Vereinsjahr nochmals Revue passieren.
Dringend gesucht:
Junge Blechbläser
Der bisherige Jugendleiter Stefan Klotzbücher ging zu Beginn seines Berichts zuerst auf die Statistik ein: Auf der Jugendliste finden sich zurzeit 52 Jugendliche unter 18 Jahren, was einem Zuwachs von sieben Jugendlichen entspricht. Drei Jugendliche haben im vergangenen Jahr neu mit einer Instrumentenausbildung begonnen. In der musikalischen Früherziehung sind derzeit 23 Kinder aktiv. Klotzbücher bedankte sich für die erfolgreiche Durchführung der „Häuslestreffs“, die bei den Kindern und Jugendlichen des Vereins großen Anklang fänden und mittlerweile ein wichtiges Element der Jugendarbeit beim Musikverein Straßdorf seien. Vier Jugendliche nahmen im letzten Jahr an dem D1– Kurs des Kreisverbandes teil und schlossen wieder mit sehr gutem Erfolg ab.
Die Organisation der musikalischen Früherziehung mit mittlerweile 23 Kindern werde immer aufwändiger und zeitintensiver. Hier bedankte sich Klotzbücher besonders bei Ira Deininger und Sarah Hintermeier, die die musikalische Früherziehung in Straßdorf perfekt durchführen. Auch die neuen Räumlichkeiten im evangelischen Gemeindehaus in Straßdorf seien nun nahezu perfekt. In der Jugendkapelle musizieren zur Zeit 14 Kinder bzw. Jugendliche. Das relativ große Leistungsgefälle in der Jugendkapelle und ein ungleiches Verhältnis von Holz zu Blech mache es immer schwieriger, geeignete Literatur zu finden. Bei kommenden Jugendwerbemaßnahmen müsse man ein besonderes Augenmerk auf die Neugewinnung von Blechbläsern legen. Auch werde mit einer verstärkten Imagearbeit versucht, neue Jugendliche für die Ausbildung und das Mitspielen in der Jugendkapelle zu gewinnen.
Dirigent Martin Pabst freute sich über die gute Zusammenarbeit mit der Vereinsleitung und insbesondere mit dem Jugendteam und dem Notenwart. Musikalisch sprach er von einem erfolgreichen Vereinsjahr, jedoch seien die „Potenziale noch lange nicht ausgeschöpft“. Der Musikverein Straßdorf ist ein relativ kleines Orchester, deshalb sei man sehr stark auf die Zuverlässigkeit eines jeder Musiker/​in angewiesen. Sehr störend in der Weiterentwicklung sei das derzeitige Schlagzeugproblem; hier sollte unbedingt schnell eine Lösung gefunden werden. Erfreulich sei, der gute Zuwachs von ausgebildeten Musikern im Jahr 2008 gewesen. Pabst freue sich auf das unmittelbar bevorstehende Frühjahrskonzert und auf die weiteren Herausforderungen 2009.
Kassier Olaf Kußmaul konnte nach drei Jahren durch zwei zusätzliche, witterungsunabhängiger Veranstaltungen wieder von einem leicht positiven Ergebnis berichten. Kassenprüfer Klaus Werner bescheinigte dem Kassier eine hervorragende, übersichtliche und vollständige Kassenführung und empfahl die Entlastung.
Vorsitzender Ulrich Klotzbücher berichtete von einem ereignisreichen Vereinsjahr, angefangen bei der musikalischen Gestaltung des Kreisschützentages über die verschiedenen Konzerte und Auftritte bis hin zur Mitgestaltung des Volkstrauertages. Durch Übernahmen aus der Jugendkapelle und Zugängen von außen konnten die Abgänge des aktiven Blasor-​chesters mehr als ausgeglichen werden. Im Bereich der Jugendkapelle wurde weiter intensiv gearbeitet. Hier galt musikalischen Leitern der Jugendkapelle, Katrin Beiermeister und Stefan Klotzbücher, sowie allen weiteren Ausbildern herzlich zu danken. Zukünftig wird Monika Kerschbaum, die als ausgebildete Musiklehrerin beste Voraussetzungen mitbringt, die Leitung der Jugendkapelle übernehmen.
In der Nachwuchsarbeit sehr erfolgreiche Angebote
Die musikalische Früherziehung komme sehr gut an und konnte bereits auf vier Gruppen ausgebaut werden. Im neuen Schuljahr soll in Kooperation mit der Römerschule Straßdorf für die Schüler der 3. Klasse eine Bläserklasse angeboten und aufgebaut werden. Die Vorbereitungen und Planungen hierzu seien im vollen Gange. Mit der musikalischen Früherziehung, der Bläserklasse sowie der instrumentalen Einzelausbildung und der Jugendkapelle könne der Musikverein Straßdorf dann eine durchgängige musikalische Ausbildung vom zweiten Kindergartenjahr bis zum Einsatz im aktiven Blasorchester anbieten. Neben dem musikalischen Programm organisiere das Jugendteam auch ein ausgezeichnetes Freizeitprogramm.
Im Weiteren gab Uli Klotzbücher der Mitgliederversammlung einen Ausblick auf das 75-​jährige Jubiläum im Jahre 2010; das Festwochenende ist für den 22. bis 24. Oktober geplant. Allen, die im vergangenen Jahr den Musikverein Straßdorf unterstützt und mitgearbeitet haben, sprach er seinen Dank aus.
Beim Tagesordnungspunkt Entlastungen bedankte sich der Ortsvorsteher Werner Nußbaum im Namen des Ortschaftsrates und der gesamten Einwohnerschaft recht herzlich für die beim Musikverein Straßdorf geleistete Arbeit und beantragte die Funktionäre zu entlasten. Die Entlastung wurde dann einstimmig erteilt.
Einstimmig wurden dann gewählt: stellvertretender Vorsitzender Timo Irtenkauf, Kassier Olaf Kussmaul, Jugendleiter Theresa Bauder, Ausschussmitglieder Albine Klein, Petra Pavel, Manfred Hess und Klaus Waibel, Fahnenträger Thomas Klein. Zu Kassenprüfern wurden Klaus Werner und Albine Klein bestellt. Weiterhin wurde das Jahresprogramm für 2009 vorgestellt. Martin Pabst, Lara Kolschefsky und Johannes Dilli konnten dann für vorbildlichen Probenbesuch mit einem Musikerglas ausgezeichnet werden. Ehrenvorstand Bruno Wanner dankte dem gesamten Vorstand für die erfolgreiche Vereinsführung; es freue ihn, dass beim Musikverein Straßdorf immer noch alle Ämter mit geeigneten Personen besetzt werden könne.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3798 Tagen veröffentlicht.

3475 Aufrufe
3798 Tage 18 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 46


QR-Code
remszeitung.de/2009/4/28/potenziale-noch-nicht-ausgeschopft/