Startseite REMS-ZEITUNG – Sonntag, 28. August 2016 Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Freitag, 25. März 2011

Katholiken, Protestanten und Muslime beteten im Münster für die Menschen in Japan

Galerie (1 Bild)

Noch bis Sonntag beten Gläubige jeden Abend um 18 Uhr im Heilig-​Kreuz-​Münster für die Menschen in Japan. Gestern sprach der islamische Theologe Faruk Genç das Gebet.

SCHWÄBISCH GMÜND (bt). Hasan Dagdelen führte ins Gebet ein: Am Bittgebet solle nicht nur die Zunge beteiligt sein, sondern auch Gedanke und Gefühl, Absicht und Wille. Faruk Genç sprach unter anderem das Gebet Abrahams (Ibrahim Suresi) und bat Gott, „von den Sternen bis zum kleinsten Geschöpf alles Lebendige und Nicht-​Lebendige zu bewahren und zu schützen“. In diesen Zeiten, in denen der Osten und der Westen „vereint wie in in einem Dorfe“ seien, möge der Herr den Menschen helfen, in Frieden und Eintracht zu leben. Insbesondere aber galt seine Bitte „unseren Brüdern und Schwestern, die in Japan Not erleiden“. Ihnen möge Gott sich gnädig zeigen und ihre Not lindern. Vor noch größerem Unglück möge er sie bewahren: „Du bist Gott, der Gütige, Barmherzige. Amin.“
 

QR-Code
remszeitung.de/2011/3/25/katholiken-protestanten-und-muslime-beteten-im-muenster-fuer-die-menschen-in-japan