Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 18. Juli 2012

Prediger wird nach Umbau schöner und originalgetreuer denn je

Schöner und originalgetreuer denn je wird das Kultur– und Bürgerzentrum Prediger im ehemaligen Dominikanerkloster umgebaut. Spätestens zum Gartenschaujahr 2014 sollen die Umgestaltungs– und Renovierungsarbeiten abgeschlossen sein.

SCHWÄBISCH GMÜND (hs). Ein Blick in den ersten Bauabschnitt zeigt den Fortschritt der Umgestaltungsmaßnahmen im Gebäudeteil auf der Nordseite an der Bocksgasse. Derzeit wird bereits am mächtigen Bühnenvorhang für den zukünftigen großen Prediger-​Saal genäht. Auch ist schon die neue Bestuhlung bestellt. Offiziell hat die Stadtverwaltung nach zwei Baustellenjahren den Sonntag, 30. September, als Datum der Wiedereinweihung für den Saalbau festgelegt. Bis zu 450 Personen kann dann der neue Predigersaal für Konzerte, Theateraufführungen, Festakte, Vortragsveranstaltungen usw. Platz bieten. Im Vergleich zur früheren Situation ist ein völlig neues Raumgefühl entstanden. Die Nutzung wurde komplett herumgedreht: Früher war der Bühnenaufbau mit einer platzraubenden, diagonal im Raum platzierten Wand auf der Westseite. Nun befindet sich die Bühne auf der Ostseite, wobei auch die einstige Empore mit ihrer eingeschränkten Sicht abgerissen wurde. Der neue Saal wirkt weitaus lichtdurchfluteter, mit schöneren Blicken auf Münster und in Bocksgasse, mit weißen und marmorierten Wandflächen. Einfach eleganter! Damit ist den Planern und Handwerkern gelungen, das ursprüngliche Erscheinungsbild dieses Raumgefüges wieder herzustellen. Denn beim heutigen Predigersaal handelte sich bis 1802 um das mächtige Kirchenschiff des einst wohlhabenden Dominikanerklosters. Nach dem Münster war diese Barockkirche das größte Gotteshaus in der Kloster– und Kirchenstadt Gmünd, stand in ihrer Pracht mit stolzen Portalen, Säulen, Fresken und Malereien der zeitlich verwandten Augustinuskirche kaum nach.
Dann nahmen die Württemberger die Freie Reichsstadt in ihren Besitz. Rücksichtslos und frevelhaft löste die Besatzungsmacht ab 1802 alle Klöster auf, verschleuderte und zerstörte sakrale Kunst von unschätzbarem Wert. Das Dominikanerkloster wurde in ein trauriges Wechselbad der Geschichte getaucht. Der stolze Klosterkomplex litt schwer: Das württembergische Militär richtete in Gmünd eine ständige Garnison ein und nahm hierzu das Dominikanerkloster in Beschlag. Die Kirche wurde sogar zu einem Pferdestall degradiert –- mit völlig pietätloser Dunglege auf Klosterfriedhof. Zahlreiche militärische Umbauten folgten. Im Dritten Reich war der Prediger braune Parteizentrale. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in der „Alten Kaserne“ (Volksmund) Notwohnungen eingerichtet. In der Wirtschaftswunderzeit kam sogar der Totalabriss zugunsten eines Horten-​Kaufhausneubaus in die Diskussion. Weitsichtig entschlossen sich Stadtverwaltung und Gemeinderat 1968 jedoch für Renovierung und Ausbau zum Kulturzentrum mit Museum und Veranstaltungsräume. Rechtzeitig zur Landesgartenschau 2014 wird der erneut renovierte Prediger mehr denn je die Rolle einer „guten Stube“ im Herzen der Stauferstadt einnehmen.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 97 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2339 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2012/7/18/prediger-wird-nach-umbau-schoener-und-originalgetreuer-denn-je/