Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 12. Oktober 2017

Imhofstraße 9: Denkmalprojekt findet Rieseninteresse

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Ein Gmünder Denkmalprojekt mit vielen Überraschungen und Informationen aus der frühen Stadtgeschichte: Imhofstraße 9.

Das von Robert Dinser erworbene und gerettete Baudenkmal findet auch bundesweit immer mehr Interesse. Hinweise häufen sich, wonach es sich sogar um eine der ältesten wenn nicht sogar um die älteste bekannte Synagoge im Land handeln könnte. Das herrschaftliche Gebäude krönte im Mittelalter das jüdische Viertel Gmünds. Die Forschungs– und Sanierungsarbeiten werden stetig fortgeführt Auch aufgrund des Rieseninteresses der Bürgerschaft öffnet Robert Dinser nun einmal im Monat den Dokumentationsraum (Bild). Ausführlicher Beitrag dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 24 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2017/10/12/imhofstrasse-9-denkmalprojekt-findet-rieseninteresse/