Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Sonntag, 26. November 2017

Wohnhausbrand: Großeinsatz zeitweise im heftigen Schneetreiben

Galerie (9 Bilder)
 

Fotos: hs/​privat

Zu einem Großbrand kam es am Sonntag bei Tagesanbruch im kleinen Ort Gehren bei Hellershof zwischen Alfdorf und Kaisersbach im Welzheimer Wald. Offenbar sind missglückte Renovierungsarbeiten an einem älteren Bauernhaus die Ursache.

Wie Feuerwehrkommandant Markus Rader und Bürgermeisterin Katja Müller (beide Kaisersbach) beschreiben, stand das derzeit unbewohnte Gebäude bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in hellen Flammen. Ein Nachbargebäude war bedroht, dessen Dach bereits Rauchentwicklung zeigte. Doch es konnte gerettet werden. Unterstützung bekam die Feuerwehr Kaisersbach aus Welzheim. Nach Angaben des Einsatzleiters waren schließlich rund 50 Kräfte der Feuerwehr und 20 des DRK zeitweise im dichten Schneetreiben im Einsatz. Die Polizei vermutet, dass bei den aktuellen laufenden Renovierungsarbeiten in dem älteren Bauernhaus auch der Kamin in Betrieb genommen wurde. Hierbei ging offenbar etwas schief, so dass sich im Bereich des Kamin der Brand entwickeln konnte. Mehr zum Wohnhausbrand am Montag in der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/11/26/wohnhausbrand-grosseinsatz-zeitweise-im-heftigen-schneetreiben/