Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Blaulicht

Fahrerflucht nach schwerem Unfall auf der Autobahn

Foto: picture alliance Eibner/​Sandy Dinkelacker

Die Polizei sucht Zeugen für einen schweren Verkehrsunfall am Samstagabend gegen 21.45 Uhr auf der Autobahn BAB 7 . In Richtung Ulm, kurz vor der Anschlussstelle Aalen /​Oberkochen, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mann schwer und drei Personen leicht verletzt wurden.

Sonntag, 14. April 2024
Jürgen Widmer
1 Minute 15 Sekunden Lesedauer

Den bisherigen Ermittlungen zufolge, kam es zwischen einem VW Passat, der von einem 61-​Jährigen gelenkt wurde, und einem noch unbekannten anderen Fahrzeug zu einem Unfall. Beide Autos blieben danach auf der Fahrbahn stehen. Dies erkannte ein nachfolgender 24-​Jähriger, der mit einem PKW Renault Megane unterwegs war, offenbar zu spät. Der 24-​Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen den bislang unbekannten PKW. Dieser PKW wurde anschließend gegen den 61-​Jährigen VW-​Fahrer, der zwischenzeitlich aus seinem Auto ausgestiegen war und sich auf der Fahrbahn befand, geschleudert. Nach dieser Kollision entfernte sich der unbekannte PKW unverzüglich von der Unfallstelle und konnte trotz sofortiger Fahndung nicht mehr gefunden werden. Bei dem Zusammenstoß wurde der 61-​Jährige schwer verletzt und drei Insassen aus dem VW Passat erlitten bei dem ersten Unfall mit dem unbekannten PKW leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 32.000 Euro. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Westhausen mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren insgesamt 26 Fahrzeuge mit 56 Einsatzkräften eingesetzt. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Heidenheim waren zur Fahrbahnreinigung an der Unfallstelle. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Ulm für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten gesperrt werden. Sie konnte um 1 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Da der Unfallhergang, insbesondere zu dem ersten der zwei Verkehrsunfälle, bislang noch nicht ermittelt werden konnte, werden mögliche Unfallzeugen oder Personen, die Hinweise zu dem geflüchteten unbekannten Fahrzeug geben können, gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Kirchberg/​Jagst unter der Rufnummer 07904/​94260 in Verbindung zu setzen.

Weitere Lokalnachrichten finden sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4241 Aufrufe
301 Wörter
42 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/14/fahrerflucht-nach-schwerem-unfall-auf-der-autobahn/