Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Sonntag, 31. Dezember 2017

Silvesternacht in Gmünd: Großbrand wütet in der Innenstadt

Galerie (10 Bilder)
 

Foto: hs

Die Silvesternacht in Schwäbisch Gmünd wird schon seit dem späten Abend von einem Großbrand überschattet. Ein Feuer zwischen Josef– und Rechbergstraße hat zwei Mehrfamilienhäuser erfasst. Mehrere Abteilungen der Gmünder Feuerwehr Schwäbisch Gmünd sind zur Stunde (kurz vor Mitternacht) im Einsatz.

Nach erstem Augenschein war der Brand im Bereich eines Carports und Gartenhütten im Gebäudekomplex zwischen Josef– und Rechbergstraße ausgebrochen. Nicht ausgeschlossen wird, dass Feuerwerkskörper die Ursache sein könnten. Die Flammen griffen rasch um sich. Zwei Mehrfamilienhäuser wurden erfasst. Die Feuerwehr war blitzschnell vor Ort. Obwohl bereits die Fenster zersprangen, konnte zumindest eines der beiden Häuser schwer beschädigt gerettet werden. Im zweiten Gebäude breiteten sich die Flammen jedoch über mehrere Etagen bis zum Dachstuhl aus. Die Feuerwehr bemüht sich derzeit, den Großbrand unter Kontrolle zu bringen. Zwei Drehleitern sind im Einsatz, ebenso mehrere Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd. Weitere Einsatzabteilungen stehen in Bereitschaft. Mehr als hundert Feuerwehrleute sind vor Ort. Die Einsatzkräfte bitten darum, beim bevorstehenden Silvesterfeuerwerk größte Vorsicht walten zu lasssen, damit nicht noch mehr passiert. Bislang ist nicht bekannt, ob es Verletzte gibt. Auch der Rettungsdienst ist mit starken Kräften vor Ort. Nach erstem Augenschein dürften durch das Feuer zahlreiche Bewohner der beiden Gebäude obdachlos geworden sein.


QR-Code
remszeitung.de/2017/12/31/silvesternacht-in-gmuend-grossbrand-wuetet-in-der-innenstadt/