Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Mutlanger Manifest fordert: Atomwaffen abschaffen

Ein bisschen sind sie ja auch Friedensnobelpreisträger, die Bürgermeister des Ostalbkreises und ihr Landrat, die der Organisation Mayors for Peace angehören, ebenso die Vertreter der Friedensbewegung um die Pressehütte Mutlangen.

Dienstag, 05. Dezember 2017
Rems-Zeitung, Redaktion
33 Sekunden Lesedauer

Sie sind Partner der Internationalen Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen (ICAN), sie alle kamen am Dienstag im Mutlanger Rathaus zusammen. Zum 30. Jahrestag des INF-​Vertrags, eines echten Abrüstungsvertrags zur Abschaffung der nuklearen Mittelstreckenraketen – einer ganzen Waffengattung also – am 8. Dezember 1987 unterzeichneten sie das „Mutlanger Manifest“. Einmal als Plakat, das nächstes Jahr auf der Friedenswiese bei Büchel aufgehängt wird, dem US-​Standort, an dem die letzten 20 Atombomben in Deutschland gelagert werden, und in Papierform, mit dem es Botschaftern und Politikern in Berlin übergeben werden und in die Abrüstungsverhandlungen bei der UNO eingebracht werden soll. Mehr in der RZ vom 6. Dezember.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1731 Aufrufe
134 Wörter
1059 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1059 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2017/12/5/mutlanger-manifest-fordert-atomwaffen-abschaffen/