Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Freitag, 17. Februar 2017

Ditib, Erdogan und das Zusammenleben in Gmünd

Unruhiges Fahrwasser für die „Türkisch Islamische Gemeinde zu Schwäbisch Gmünd“. Ihrem Selbstverständnis nach bekennt sich diese Ditib-​Gemeinde zu Demokratie und Verfassung. Auch von Vertretern anderer türkischer Organisationen kommt ein deutliches Bekenntnis „zum Leben in Gmünd“.

Bundesweit sind derzeit Spionage-​Vorwürfe gegen Ditib-​Imame Thema. Dazu befragt, war Ibrahim Aslan, Gmünder Vorstandsmitglied und Sprecher froh, Stellung nehmen zu können. Grundsätzlich fragt die RZ in ihrer Freitagsausgabe, wie wichtig das Thema Türkei in Gmünd ist.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 19 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 612 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2017/2/17/ditib-erdogan-und-das-zusammenleben-in-gmuend/