Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Montag, 22. Mai 2017

TV Heuchlingen: Rabenschwarzer Heimspieltag

Galerie (1 Bild)
 

Foto: vog

Desaströs präsentierten sich die Faustballer des TV Heuchlingen beim heimischen Schwabenliga-​Spieltag. „Nichts lief bei uns zusammen. Und wenn mal was passte, war dies nur von kurzer Dauer“, fasste Spielercoach Betz die schwache Leistung seines Teams zusammen. So setzte es teils unnötige Niederlagen gegen den TV Vaihingen/​Enz, den TV Hohenklingen sowie NLV Vaihingen.

Vor über 50 Zuschauern startete die gewohnte Starting Five des TVH um Heinrich, Braun, Ilg, P. Betz und Schmid zunächst souverän. Gegen die Reserve des TV Vaihingen/​Enz wurde es nur am Ende des Satzes knapp, doch ein starker Aufschlag brachte den 11:9-Auftakterfolg. Folglich verließ das Glück, aber vor allem die Konzentration im Spielaufbau die Heuchlinger. Entsprechend konnte der Gegner das Spiel drehen. Damit gab man durch das 9:11, 9:11 und 6:11 wichtige Punkte ab und kassierte eine vermeintlich vermeidbare Niederlage. Sinnbildlich für das Spiel war der letzte Satz, in dem die Leintäler keinen einzigen Ball im Rückschlag über die Leine brachten.
Dies sollte sich in den folgenden Partien ändern. Doch schnell war klar, dass es kein Zuckerschlecken für die Gastgeber wird. Die Abwehr und das Zuspiel wurden nur bedingt über die folgenden sechs Sätze besser. Und klappte das Zuspiel einmal, so verpassten es die Angreifer das ein oder andere Mal, den Sack zuzumachen und den Punkt aus eigener Kraft zu erzielen. „Wir versuchten dann verschiedene Taktiken und Aufstellungen, doch nichts brachte uns zurück auf die Siegerstraße“, resümierte Betz nach dem Spieltag. Der TVH-​Spielertrainer weiter: „Wenn wir etwas Positives aus dem Spieltag ziehen wollen, dann ist es das über weite Strecken ansprechende Aufschlagsspiel sowie sind es unsere einzigartigen Zuschauer.“ Mehr dazu in der RZ vom 23. Mai.


QR-Code
remszeitung.de/2017/5/22/tv-heuchlingen-rabenschwarzer-heimspieltag/