Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Montag, 12. Februar 2018

Junge Frau wurde im Fasching Opfer von KO-​Tropfen

Galerie (1 Bild)
 

Symbolfoto: gbr

„Es ist ein furchtbares Gefühl, wenn man an sechs Stunden seines Leben keine Erinnerung hat“, erzählt eine junge Frau aus einer Kreisgemeinde. Sie war am Wochenende Opfer von KO-​Tropfen geworden. „Und das war definitiv nicht vom Alkohol“, machte sie deutlich und warnt vor allem Frauen.

Wenn in der Faschingszeit mehr gefeiert wird als sonst, steigt leider seit einigen Jahren damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand einen „Spaß“ daraus macht, anderen so genannte KO-​Tropfen heimlich in den Drink zu mischen. Wie viele Betroffene es tatsächlich gibt, kann allerdings nicht einmal die Polizei sagen. Denn es gibt dabei eine sehr hohe Dunkelziffer.
Warum dies so ist, welche lebensbedrohlichen Folgen diese Substanz haben kann und welche Tipps die Polizei zur Selbstschutz gibt, steht am 13. Februar in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Gerold Bauer.
Lesedauer: 32 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/12/junge-frau-wurde-im-fasching-opfer-von-ko-tropfen/