Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Bosch AS-​Betriebsrat und IG Metall empört und entsetzt über Stellenabbau-​Pläne

Foto: esc

Empörung, Bestürzung, Wut bekundeten der Betriebsrat von Bosch AS und die IG Metall beim Pressegespräch, das sich der Betriebsversammlung im Unternehmen am Freitag anschloss. Gleichzeitig demonstrierten Alessandro Lieb, Siegfried Scholz, Hüseyin Ekinci, Erika Bresel, Uwe Lemke und Roland Hamm Entschlossenheit, die Ankündigung des Managements von Bosch Automotive Steering, bis 2022 weitere 1000 Arbeitsplätze in Schwäbisch Gmünd zu reduzieren, auf keinen Fall hinzunehmen.

Freitag, 25. Oktober 2019
Edda Eschelbach
45 Sekunden Lesedauer

Bei der Belegschaft sei die Stimmung angesichts der Hiobsbotschaft, die sie sowohl am Donnerstag in mehreren Informationsblöcken als auch nochmals am Freitag von der Bereichsleitung erfahren habe, gedrückt. Der Betriebsratsvorsitzende von Bosch AS sprach von Existenzängsten bei der Mitarbeitern. Zur Art und Weise, wie die Bereichsleitung über die Pläne informierte, sagt er: „So geht man nicht miteinander um, das ist unmoralisch.“ Außerden werde dem Betriebsrat die Pistole auf die Brust gesetzt, angesichts der kurzen Frist, die für Gespräche anberaumt wurde. Noch dieses Jahr sollen diese stattfinden. Trotz der überraschenden Ankündigung konnten Betriebsrat und Gewerkschaft am Freitag schon einen Sechs-​Punkte-​Plan vorlegen, wie sie auf den geplanten Stellenabbau reagieren werden. Welche das sind, erfahren Sie am 26. Oktober in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3929 Aufrufe
181 Wörter
337 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/25/bosch-as-betriebsrat-und-ig-metall-empoert-und-entsetzt-ueber-stellenabbau-plaene/