Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Spraitbach

Notlösung: Spraitbach eröffnet einen Waldkindergarten

Foto: Gemeinde Spraitbach

Ab Juli 2020 hat Spraitbach keine Betreuungsplätze in Kindergärten mehr. Nun will die Gemeinde einen Waldkindergarten einrichten. Bis zu 20 Plätzen sind dort vorgesehen.

Freitag, 22. November 2019
Eva-Marie Mihai
40 Sekunden Lesedauer

Nach Planungen der Gemeinde Spraitbach gibt es ab Juli 2020 keine freien Plätze mehr in bestehenden Kindergärten. „Im nächsten Jahr werden alle Plätze, inklusiver Notfallplätze belegt sein“, sagte Bürgermeister Johannes Schurr. Für erwartete Zuzüge von Familien mit Kleinkindern durch das Baugebiet Trögle VI und VII sei kein Puffer vorhanden. Deshalb habe nun der Betreuungsausschuss getagt und beschlossen, dass eine Waldkindergartengruppe im Kindergarten Wirbelwind eingerichtet werden solle. Ein Waldkindergarten biete sich allein aus finanziellen Gründen schon an. Nach Verordnungen brauche es hier keine Mindestgröße, ein Container werde die nächsten fünf Jahre kostenlos gestellt. Im Haushalt sollen dafür 40.000 Euro eingestellt werden, das Gehalt für zwei neue Erzieherinnenstellen nicht inbegriffen. Zwei Betreuerinnen sollen die Kinder in einem Zeitraum zwischen 7.30 Uhr und 13.30 Uhr betreuen.

Den gesamten Text lesen Sie am 22. November in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1444 Aufrufe
160 Wörter
137 Tage 3 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/22/notloesung-spraitbach-eroeffnet-einen-waldkindergarten/