Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Warten in der Gondel der Zugspitzbahn

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Burst

Es war kein großes Unglück und zum Glück gab es auch keine Verletzten, aber für alle Beteiligten war es eine ernste und bedrohliche Situation, als ein Seil der Gondel der Ehrwalder Zugspitzbahn aus der Führung gesprungen war. Jochen Burst und seine Freundin Lia Morgado de Oliveira aus Schwäbisch Gmünd waren dabei.

Dienstag, 19. März 2019
Heinz Strohmaier
32 Sekunden Lesedauer

Der Gmünder war beim Skifahren in Lermoos in der Nähe der Zugspitze. Mit seiner Freundin Lia Morgado de Oliveira hatte er die Zugspitze wegen der Aussicht besucht. Zurück ging es um 16.20 Uhr mit etwa 80 Skifahrern in der Gondel der Ehrwalder Zugspitzbahn. Sie hatte die Hälfte der Strecke zurückgelegt, als die Gondel plötzlich zum Stillstand kam.
Wie die beiden die Zeit — immerhin rund fünf Stunden — in der Gondel und danach erlebt haben, steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2124 Aufrufe
89 Tage 13 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 83


QR-Code
remszeitung.de/2019/3/19/warten-in-der-gondel-der-zugspitzbahn/