Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Christbaumsammelstellen im Ostalbkreis: Jährlich gibt es Nachzügler

Foto: edk

Die offiziellen Termine der GOA für die Christbaumsammlung liegen bereits zurück, ein Großteil der jährlich im Ostalbkreis anfallenden 240 bis 250 Tonnen an Weihnachtsbäumen wurde abgeholt. Doch während sich die meisten Menschen an diese Termine zwischen dem 13. und 24. Januar gehalten haben, gibt es jährlich auch Nachzügler. Was passiert mit diesen Bäumen? Die RZ hat nachgefragt.

Freitag, 31. Januar 2020
Nicole Beuther
28 Sekunden Lesedauer

Während die Nachzügler in größeren Städten mit Strafen rechnen müssen, zeigt sich die GOA (Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbH) im Ostalbkreis milde. „Es gibt offizielle Sammeltermine und dann gibt es noch Nachfahrten, die aber nicht veröffentlicht werden“, erklärt Harald Wanner, Prokurist bei der GOA, im Gespräch mit der Rems-​Zeitung, die RZ berichtet in der Samstagausgabe.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

684 Aufrufe
113 Wörter
57 Tage 16 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/31/christbaumsammelstellen-im-ostalbkreis-jaehrlich-gibt-es-nachzuegler/