Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Maibaum-​Tradition: Hoch hinaus ragen wieder die Grüße an den Frühling

Foto: gbr

In vielen Orten im Gmünder Raum wurden in diesen Tagen die Maibäume geschmückt und aufgerichtet. Feuerwehren, Dorfgemeinschaften oder spezielle Maibaum-​Gruppen engagieren sich ehrenamtlich für diese Tradition. Gerne trifft man sich dann am Baum zu einer Hocketse in der Nacht zum 1. Mai oder am Feiertag.

Montag, 29. April 2024
Gerold Bauer
38 Sekunden Lesedauer

Schon am Wochenende und auch am Beginn dieser Woche wurde in vielen Orten im Gmünder Raum fleißig daran gearbeitet, mit einem schönen Maibaum den Frühling zu begrüßen. Im Vorfeld wurden Kränze und Girlanden aus Reisig gebunden sowie Bänder, Fahnen oder Bildtafeln angebracht.
Fast überall nutzt man dafür mittlerweile die technische Unterstützung durch einen mobilen Autokran, um den schweren Stamm von der horizontalen in die vertikale Ausrichtung zu bringen. Auch beim Anbringen des Schmucks sind mobile Arbeitsbühnen eine große Hilfe, um sicher in der Höhe zu arbeiten. Unser Bild entstand am Montag am Mögglinger Rathaus. Selten geworden ist inzwischen die althergebrachte Art, den Maibaum mit Muskelkraft und langen Stangen hoch zu stemmen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3096 Aufrufe
155 Wörter
22 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/29/maibaum-tradition-hoch-hinaus-ragen-wieder-die-gruesse-an-den-fruehling/