Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Iggingen

Die Fehlerteufel vom Igginger Rathaus vertrieben

Fotos: esc

Als Fehlerteufel kamen das Rathausteam und Bürgermeister Klemens Stöckle vor das Igginger Rathaus. Und wer das Rathaus stürmen wollte, musste zuerst an ihnen vorbei. Dafür galt es allerdings einige Aufgaben zu lösen. So einfach durften die Hexen, Butzen und die Schulkinder das Rathaus nicht übernehmen.

Donnerstag, 20. Februar 2020
Edda Eschelbach
30 Sekunden Lesedauer

Die Igginger Grundschulkinder, die das Rathaus stürmen wollten, mussten zunächst beweisen, dass sie lesen, rechtschreiben und rechnen können. Als sie sogar das Komma richtig gesetzt hatten, in dem Satz „Wir essen Opa!“, gab es kein Halten mehr. Vor dem Rathaussturm hatten die Kinder schon in der Schule Spaß bei ihrer Faschingsparty mit den Hexen und Butzen. Als der Bürgermeister mit seinen Fehlerteufelinnen überwunden waren, wurden nicht nur die Kinder im Rathaus bewirtet. Foto: esc

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

800 Aufrufe
120 Wörter
43 Tage 19 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/20/die-fehlerteufel-vom-igginger-rathaus-vertrieben/