Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Wohnhausbrand in Aalen

Aus bislang ungeklärter Ursache fing ein Holzverschlag in der Stadelgasse in Aalen am Samstagmorgen kurz vor 01.30 Uhr Feuer. Von dort ging das Feuer auf das benachbarte Gastronomie– und Wohngebäude über.

Samstag, 29. Februar 2020
Heinz Strohmaier
38 Sekunden Lesedauer

Die Fassade, sowie Teile des Daches wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner der Mietwohnungen schliefen und wurden erst durch die Evakuierung der Polizei auf den Brand aufmerksam. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich im Gebäude schon Rauch ausgebreitet. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde kein Bewohner verletzt. Im Rahmen der Evakuierung erlitt eine Polizeibeamtin eine leicht Rauchgasintoxikation und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Ein geparkter Pkw, der im Bereich der Holzverschläge stand, wurde durch die abstrahlende Hitze erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich bislang auf ca. 80.000 Euro. Die Feuerwehr Aalen war mit 11 Fahrzeugen und 29 Mann zur Brandbekämpfung vor Ort. Weiterhin waren zwei Rettungswagen und ein Notarztwagen im Einsatz. Zur Klärung der genauen Brandursache hat die Kriminaltechnik die Ermittlungen fortgesetzt.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1216 Aufrufe
152 Wörter
34 Tage 23 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/29/wohnhausbrand-in-aalen/