Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Krisenstab tagte: Warten auf Sturm Sabine

Foto: Manfred Laduch

Vertreter der Feuerwehr, der Stadtverwaltung und des Baubetriebsamtes trafen sich am Sonntagbend um 20 Uhr zu einem kleinen Krisenstab im Gmünder Feuerwehrhaus, um zu klären, wie die möglichen Folgen von Sturm Sabine minimiert werden können. Dabei bestimmte professionelle Gelassenheit die Gespräche – schließlich hat man hier schon manchen Sturm überstanden.

Sonntag, 09. Februar 2020
Manfred Laduch
38 Sekunden Lesedauer

Aus den übereinstimmenden Wetterprognosen wurde abgelesen, dass die kritische Phase wohl erst mitten in der Nacht beginnen werde. Ausgerechnet im Berufsverkehr zwischen 5 und 8 Uhr sei am ehesten mit Störungen zu rechnen. Die Teams von Feuerwehr und Baubetriebsamt stehen sozusagen „Säge bei Fuß“, sind aber angehalten, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen.
HINWEIS: Da dies auch die Zeit ist, in der die Rems-​Zeitung ausgetragen wird, bitten wie alle unsere Abonnenten um Nachsicht, wenn ihre Tageszeitung nicht so pünktlich wie sonst bei ihnen landen sollte. Auch wir möchten nicht, dass sich unsere Austrägerinnen und Austräger in Gefahr begeben.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1437 Aufrufe
152 Wörter
17 Tage 8 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/9/krisenstab-tagte-warten-auf-sturm-sabine/