Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

DGB sagt Kundgebung zum 1. Mai ab

Foto: pr

„Solidarisch ist man nicht alleine!“ Auf die aktuelle Situation passt dieses Motto nun leider besser denn je. „Auch wenn wir Sozialkontakte auf ein Minimum einschränken müssen, hört das gemeinsame solidarische Handeln gerade für Gewerkschaften nicht auf“, betont Werner Jany, Vorsitzender des DGB-​Ortsverbandes Schwäbisch Gmünd. Der Deutsche Gewerkschaftsbund sagt die Maikundgebung in Schwäbisch Gmünd ab. Auch die IG Metall bedauert: „2020 wird es leider keine Kundgebungen auf Plätzen zum Tag der Arbeit am 1. Mai geben. Denn in Zeiten von Corona heißt Solidarität: mit Anstand Abstand halten.“

Dienstag, 28. April 2020
Edda Eschelbach
40 Sekunden Lesedauer

Die DGB-​Aktivitäten zum 1. Mai 2020 sind dennoch vielfältig. Kurze Videobotschaften von Betriebs– und Personalräten und aktiven Gewerkschaftern werden in den nächsten Tagen auf der Homepage und auf den Kanälen der sozialen Medien der Gewerkschaften und der DGB-​Region Nordwürttemberg veröffentlicht. Auch die IG Metall bietet einen Online-​Beitrag zum 1. Mai an, und zwar in Form einer Live-​Podiumsdiskussion. Wann und wo die jeweiligen Angebote zu finden sind, erfahren Sie am 29. Mai in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

694 Aufrufe
163 Wörter
28 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/28/dgb-sagt-kundgebung-zum-1-mai-ab/