Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Leinzell

Heike Hilbig zur Fahrschul-​Regelung: „Wir werden übergangen!“

Foto: fshl

Normalerweise ist Heike Hilbig ja eine ausgeprägte Frohnatur – nicht nur bei ihren „Murra“-Auftritten im Leinzeller Fasching. In diesen Tagen fällt der Sprecherin der Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer in der Region allerdings das Lächeln schwer. „Wir werden komplett übergangen!“ kommentiert sie die Vorgaben zur schrittweisen Lockerung der Corona-​Anordnungen.

Montag, 04. Mai 2020
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

Als bekannt wurde, dass nun Schulen schrittweise wieder geöffnet werden sollen, gingen die Fahrschulen davon aus, dass ihre Unternehmen ebenfalls in den Genuss dieser Lockerung kommen. „Uns hatte man ja damals mit der Begründung geschlossen, dass wir Bildungseinrichtungen sind!“, erinnert die Leinzellerin. Deshalb habe man erwartet, dass Fahrschulen bei der Rückkehr in die Normalität ebenfalls behandelt werden wie die anderen Schulen. Dies ist laut Heike Hilbig nun allerdings mitnichten der Fall.

Was stattdessen nun gilt und warum eigentlich anders sein sollte, steht am 5. Mai in der Rems-​Zeitung!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1938 Aufrufe
136 Wörter
25 Tage 7 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/4/heike-hilbig-zur-fahrschul-regelung-wir-werden-uebergangen/