Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Die Gastronomie im Ostalbkreis ist am Limit

Fotos: pr

Während in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens wieder Schritt für Schritt ein Weg in die Normalität geebnet wird, kämpfen Gastronomen und Hotelbesitzer weiter ums nackte Überleben. Dagobert Hämmerer, Dehoga-​Kreisvorsitzender für den Ostalbkreis, sagt: „Die Stimmung in der Hotellerie und Gastronomie ist auf einem Tiefpunkt angekommen, sie ist gereizt und kocht.“

Dienstag, 05. Mai 2020
Edda Eschelbach
27 Sekunden Lesedauer

Mit seiner Aussage: „Die Gastronomie braucht endlich einen Fahrplan und eine Perspektive“ sprichtder Baden-​Württembergische Tourismusminister Guido Wolf dem Kreisvorsitzenden der Dehoga im Ostalbkreis, Dagobert Hämmerer aus dem Herzen. „Wir waren die ersten, die zumachen mussten, und wir sind die letzten, die wieder öffnen dürfen“, so Hämmerer, „und wir brauchen dringend einen Termin, wann wir wieder öffnen dürfen.“

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

3165 Aufrufe
108 Wörter
90 Tage 10 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/5/die-gastronomie-im-ostalbkreis-ist-am-limit/