Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Handwerk hat noch freie Ausbildungsplätze

Im Gebiet der Handwerkskammer Ulm mit insgesamt rund 5.300 regelmäßig ausbildenden Handwerksbetrieben sind aktuell noch 986 Lehrstellen von der Ostalb bis zum Bodensee unbesetzt. Das sind mehr offenen Lehrstellen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum: Ende Mai 2019 gab es 917 offene Ausbildungsstellen. Im Ostalbkreis gibt es noch 211 offene Stellen, davon rund zwei Drittel im Gmünder Raum.

Mittwoch, 17. Juni 2020
Heinz Strohmaier
49 Sekunden Lesedauer

Im regionalen Handwerk herrscht seit Beginn der Krise eine spürbare Verunsicherung, die dazu führt, dass einige Betriebe das Risiko einer Investition in die Ausbildung von jungen Menschen meiden. Diese Zurückhaltung steht vor allem in Zusammenhang mit den finanziellen Kosten einer Ausbildung und mangelnder Planungssicherheit in Zeiten von Corona.
Teil des Konjunkturprogramms der Bundesregierung ist auch die Unterstützung von Ausbildungsbetrieben. So erhalten beispielsweise kleine und mittlere Unternehmen, die trotz der Einschnitte durch die Corona-​Krise weiter ausbilden, eine Förderung: Betriebe, die ihre Lehrstellenanzahl 2020 im Vergleich zu den letzten drei Jahren nicht verringern, haben nach bestandener Probezeit Anspruch auf eine Prämie von einmalig 2.000 Euro. Erhöhen Ausbildungsbetriebe in diesem Jahr die Lehrstellenanzahl, wird die einmalige Zuwendung sogar auf 3.000 Euro erhöht. Kreishandwerksmeister Alexander Hamler begrüßt diese Unterstützung, zumal die Ausbildung im Handwerk „eigentlich noch nie richtig gefördert“ worden sei.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1168 Aufrufe
197 Wörter
404 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 404 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/17/handwerk-hat-noch-freie-ausbildungsplaetze/