Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schauorte – die Heimat erleben: Die Römer in Schwäbisch Gmünd

Foto: gbr

Wer an die Gmünder Vergangenheit denkt, hat sofort die Staufer im Sinn. Das ist zwar korrekt, aber die Historie der Stadt reicht noch sehr viel weiter zurück, so dass „Schwäbisch Gmünd“ durchaus „Römisch Gmünd“ heißen könnte. Wer weiß, wo er hinschauen muss, entdeckt nämlich auf Gmünder Territorium vieles, was an jene Zeiten erinnert, als hier römische Truppen die Grenze zu Germanien bewachten.

Donnerstag, 27. August 2020
Edda Eschelbach
31 Sekunden Lesedauer

Der ideale Ausgangspunkt für die Entdeckungsreise in die Zeit des Imperium Romanum befindet sich am westlichen Ende der Stadt. Am Ende des Gewerbegebiets in der Lorcher Straße (unweit von McDonalds bzw. TTL) zweigt eine kleine Straße ab zu einem großen Wanderparkplatz. Im Volksmund nannte man diesen Platz seit Generationen „Zigeunerplatz“. Einen kleinen Blick in die römische Geschichte der Stadt wirft die Rems-​Zeitung am 28. August.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

956 Aufrufe
127 Wörter
25 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/27/schauorte--die-heimat-erleben-die-roemer-in-schwaebisch-gmuend/