Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Atom-​Müll-​Deponie auf der Ostalb?

Foto: Screenshot

Feinstaub produzieren Atomkraftwerke zwar nicht, aber völlig sauber ist diese Form der Energiegewinnung auch nicht. Vor allem deshalb, weil Material übrig bleibt, das lebensbedrohlich radioaktiv ist und deshalb in sicherer Tiefe unter der Erde gebunkert werden muss. Laut Bericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) scheint sich auch ein Gebiet in Ostwürttemberg dafür zu eignen.

Montag, 28. September 2020
Edda Eschelbach
29 Sekunden Lesedauer

Da die Landkreisverwaltung des Ostalbkreises den Prozess aufmerksam verfolgt, kam das Ergebnis allerdings nicht völlig überraschend. Bereits im Jahr 2007 habe die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) die Endlagerformationen möglicher Wirtsgesteine untersucht und die Tongesteinsformation im Ostalbkreis als untersuchungswürdig definiert, räumt die Kreisverwaltung ein.

Was Landrat Dr. Joachim Bläse dazu sagt, steht am 29. September in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1520 Aufrufe
116 Wörter
21 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/28/atom-muell-deponie-auf-der-ostalb/