Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Online-​Protest gegen AfD in Gmünd kam gut an

Foto: zi

Zu einer Proteskundgebung gegen die Wahlkampfveranstaltung der AfD hatte das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ aufgerufen. Angesichts der massiven Coronazahlen, der vielen Infizierten und steigender Zahlen der Verstorbenen, mahnten die Veranstalter jedoch, möglichst online teilzunehmen.

Sonntag, 24. Januar 2021
Edda Eschelbach
29 Sekunden Lesedauer

Dieses Angebot nahmen während der Veranstaltung zwischen 140 und 160 Menschen wahr. Weitere rund 130 Menschen waren in den Park vor dem Stadtgarten gekommen und rund 100 Menschen hatten ihre Portraits auf Dummies aufgestellt, um ihren Protest deutlich zu machen. Auf anderen Online-​Plattformen verfolgten noch mehr Menschen das Programm der Kundgebung von ihren Bildschirmen. Besonders die Option der Online-​Kundgebung fand viel Zuspruch.

Über die Beweggründe, die zu der Protestkundgebung führten, ist am 25. Januar in der Rems-​Zeitung zu lesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2129 Aufrufe
116 Wörter
32 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/24/online-protest-gegen-afd-in-gmuend-kam-gut-an/