Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Abgekotzt“: OB Arnold sorgt für Empörung — und entschuldigt sich

Foto: rz

Ein im Prinzip gutes und erfreuliches Thema hat am Mittwoch im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats für Empörung gesorgt. Am Ende entschuldigte sich OB Richard Arnold für einen „Abkotz“-Vorwurf.

Donnerstag, 11. November 2021
Thorsten Vaas
25 Sekunden Lesedauer

Was ist passiert? Laut Prognose der Stadtverwaltung wird der Stadtteil Großdeinbach mitsamt Wustenriet einen starken Kinderzuwachs oder auch Babyboom erfahren. Stadträtinnen und Stadträte vermissten im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats eine vorausschauende Kindergarten-​Planung. Dann platzte OB Richard Arnold der Kragen. Nun werde hier plötzlich aus dem Gemeinderat heraus seinem Team der Fehdehandschuh hingeworfen und „abgekotzt“. Das sorgte für Empörung.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der Rems-​Zeitung im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2055 Aufrufe
100 Wörter
66 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/11/abgekotzt-ob-arnold-sorgt-fuer-emporung---und-entschuldigt-sich/