Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Zeugen gesucht: Gefährliche Fahrweise auf der B 14 und B 29

Zwei Autofahrer haben durch ihre Fahrweise am Dienstagabend vermutlich andere Autofahrer gefährdet. Sie waren auf den Bundesstraßen 14 und 29 zwischen Winnenden und Schorndorf unterwegs — die Polizei sucht Zeugen.

Mittwoch, 24. November 2021
Nicole Beuther
35 Sekunden Lesedauer

Die Fahrer eines Pkw Volvo und eines Pkw Audi standen gegen 19 Uhr bei der Anschlussstelle Winnenden West ohne ersichtlichen Grund auf dem linken Fahrstreifen und behinderten dadurch den Durchgangsverkehr. Sie beschleunigten dann und fuhren auf der B 14 in Richtung Waiblingen, dann zur Überleitung B 29, ehe sie dann in der Stuttgarter Straße in Schorndorf von der alarmierten Polizei gestoppt wurden. Zeugenberichten zufolge hätten die Fahrzeuge auf dem Streckenverlauf mehrmals ohne Grund abgebremst, rechts überholt oder stark beschleunigt. Nun bittet die Polizei Schorndorf zur Klärung des Sachverhalts um weitere Zeugenhinweise. Insbesondere auch betroffene Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweisen gefährdet wurden, sollten sich unter Telefon: 07181/​2040 bei der Schorndorfer Polizei melden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2701 Aufrufe
141 Wörter
267 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/24/zeugen-gesucht-gefaehrliche-fahrweise-auf-der-b-14-und-b-29/