Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Mit dem Ostalbwanderer in die Hörschbachschlucht

Fotos: Markus Weber/Ostalbwanderer.de

Es geht tief hinein in den Schwäbischen Wald, nach Murrhardt! Vom schönen Stadtpark der Kleinstadt aus laufen wir die wildromantische Hörschbachschlucht hinauf in die Schwäbischen Waldberge.

Samstag, 07. Oktober 2023
Franz Graser
45 Sekunden Lesedauer

Auf dem Weg begegnen uns zwei beeindruckende Wasserfälle, die sich tief in den Sandstein hineingegraben haben. Der vordere Hörschbachwasserfall fällt um die fünf Meter in die Tiefe. Von dort wandern wir oberhalb des Hörschbachs zum hinteren Wasserfall, der über Kaskaden an die zehn Meter in die Tiefe fällt. Das Besondere: Oberhalb des Wasserfalls ist ein kleiner Staudamm angelegt, der vom Wanderer selbst bedient werden kann! Mit einer Stauklappe kann man den Hörschbach aufstauen und die Wassermaßen dann über den Wasserfall schicken.

Nachdem wir das ausgiebig getan haben, wandern wir in einem weiten Bogen über den Grenzsteinweg, auf dem es viele historische Grenzsteine zu entdecken gilt zur Franzenklinge. In dieser Klinge hat sich ein Bächlein tief in das Gelände eingegraben. Über Trampelpfade und kleine Stege geht es durch den Wald zurück nach Murrhardt.

Eine detaillierte Beschreibung mit Karte, Höhenprofil, Fotos und weiteren Tipps finden Sie auf ostalb​wan​derer​.de

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4912 Aufrufe
180 Wörter
227 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/10/7/mit-dem-ostalbwanderer-in-die-hoerschbachschlucht/