Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mai-​Kundgebung in Schwäbisch Gmünd: DGB fordert Solidarität

Gerechtigkeit, Fairness und Solidarität — das fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund in Schwäbisch Gmünd. Foto: astavi

Gerechtigkeit, Fairness und Solidarität — das fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zum 1. Mai auf dem Schwäbisch Gmünder Johannisplatz bei einer Kundgebung, wie sie die Teilnehmer wohl noch nie erlebt haben: viel Abstand, Masken und Kerzen, die an die Verstorbenen der Corona-​Pandemie erinnern.

Samstag, 01. Mai 2021
Thorsten Vaas
37 Sekunden Lesedauer

Zahlreiche Grabkerzen auf dem Johannisplatz stehen stellvertretend für die 345 Menschen, die bislang im Ostalbkreis in Verbindung mit Covid-​19 verstorben sind. Es sind Schicksale, die die Organisatoren des Deutschen Gewerkschaftsbunds an diesem 1. Mai, dem Tag der Arbeit, ins Zentrum der Kundgebung rücken, die unter dem Motto „Solidarität ist Zukunft“ steht. Eine Absage der Veranstaltung kam für den DGB nicht in Frage, denn es gehe einmal mehr darum, darauf hinzuweisen, „dass nicht zuletzt in der Pandemie deutlich wird, dass es nicht gerecht, nicht fair und nicht ausgewogen solidarisch in unserer Gesellschaft zugeht“, sagt DGB-​Kreisvorsitzender Peter Yay-​Müller.

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1820 Aufrufe
150 Wörter
10 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/1/mai-kundgebung-in-schwaebisch-gmuend-dgb-fordert-solidaritaet/