Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Kein Impfstoff mehr: Impftruck im Rems-​Murr-​Kreis steht still

Foto: tv

Der Impftruck im Rems-​Murr-​Kreis kann nicht weiterfahren. Das teilt das Landratsamt in Waiblingen mit. Der Grund: Es gibt nicht genügend Impfstoff.

Mittwoch, 26. Mai 2021
Thorsten Vaas
1 Minute 26 Sekunden Lesedauer

„Die Zentralen Impfzentren (ZIZ) wie die Kreisimpfzentren (KIZ) erhalten gerade keine Kontingente für zusätzliche Impfaktionen“, heißt es in der der Pressemitteilung aus dem Landratsamt. Das bedeutet: Das ZIZ am Robert-​Bosch-​Krankenhaus in Stuttgart bekommt nicht genug Impfstoff, um wie bisher den Impftruck im Rems-​Murr-​Kreis zu versorgen.
Am Donnerstag wollen Bund und Länder bei einem Impfgipfel die Impfstofflieferungen thematisieren. Wie am Mittwochabend bekannt wurde, kommt es beim Corona-​Impfstoff von Biontech zu Lieferverzögerungen. Zwar werde die Lieferzusage für das laufende Quartal eingehalten, die zugesagte Menge werde in den kommenden beiden Wochen aber reduziert, teilte das Bundesgesundheitsministerium mit. Ausgeglichen werde die Differenz in den beiden Wochen ab 21. Juni. Wie tagesspiegel​.de berichtet, habe die Anpassung keine Auswirkung auf die zugesagte Liefermenge für die Länder — sie erhielten die zugesagte Menge an Impfstoff für die Impfzentren.
Nun soll der Impftruck zu einer kleinen Abschlussaktion in ländlichen Gebieten eingesetzt werden. So werde er am 28. und 29. Mai in Murrhardt und am 30. Mai in Oppenweiler Station machen, teilt das Landratsamt weiter mit. Oppenweiler habe zunächst zu Gunsten von Backnang auf den Truck verzichtet, die Impfstation dort solle nun nachgeholt werden. Murrhardt dagegen sei weit vom Kreisimpfzentrum entfernt. „Bei der Station in Murrhardt werden zudem die Nachbarkommunen Spiegelberg, Großerlach und Sulzbach mitversorgt“, heißt es weiter in der Meldung. Möglich werde diese Aktion durch das mobile Impfteam des ZIZ am Robert-​Bosch-​Krankenhauses, das dazu 300 Impfdosen Astrazeneca zur Verfügung stellt.
Eine Impfstoff-​Zusage vom Sozialministerium gab es jedoch für das Pilot-​Projekt, die Vorbereitungsklassen der Berufsschulen durch die Mobilen Impfteams zu versorgen. Dieses Projekt wird aktuell gemeinsam mit dem Zentralen Impfzentrum am Robert-​Bosch-​Krankenhaus abgestimmt und vorbereitet.
Nach Angaben der Landkreisverwaltung lag die Zahl der Erstgeimpften am Mittwoch, 26. Mai, bei über 98.000. Diese Impfungen wurden im Impftruck, im KIZ, durch ein Mobiles Impfteam oder beim Hausarzt im Rems-​Murr-​Kreis verabreicht – dazu zählen auch Leute, die aus einem anderen Landkreis zu ihrem Impftermin angereist sind. Die Gesamtzahl der Erstimpfungen ist tagesaktuell hier.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2271 Aufrufe
345 Wörter
18 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/26/kein-impfstoff-mehr-impftruck-im-rems-murr-kreis-steht-still/