Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Tötungsdelikt in Endersbach: Tatverdächtiger in Haft

Foto: rz

In einer gemeinsamen Pressemitteilung teilen die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Aalen am Samstagnachmittag mit, dass schon am Freitagabend ein Tatverdächtiger im Falle des Tötungsdelikts in Endersbach festgenommen wurde. Es handelt sich demnach um einen 17 Jahre alten Jugendlichen.

Samstag, 05. Juni 2021
Edda Eschelbach
1 Minute 5 Sekunden Lesedauer

Am Freitagmorgen ereignete sich am Bahnhof Endersbach ein Tötungsdelikt. Gegen 5.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle von Passanten eine bewusstlose Person gemeldet. Die Ersthelfer des Rettungsdienstes konnten jedoch bei deren Eintreffen nur noch den Tod der Person feststellen. Die Auffindesituation ließ darauf schließen, dass der Mann durch äußere Gewaltanwendung zu Tode kam.

Bei der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen wurde daraufhin die „Soko Bahnhof“ eingerichtet, die umgehend ihre Arbeit mit ca. 60 Beamten aufnahm. Im Laufe der Ermittlungen konnte die Identität des zunächst unbekannten Toten festgestellt werden. Es handelte sich um einen 48-​jährigen Mann aus dem Rems-​Murr-​Kreis. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ordnete zur Klärung der näheren Todesumstände des Opfers eine Obduktion an, die am Samstag, 5. Juni, stattfand. Zudem wurde von der Soko Bahnhof noch am Freitag ein Hinweistelefon eingerichtet.

Den hier eingegangenen wertvollen Hinweisen aus der Bevölkerung wurde von den Beamten der Soko unverzüglich nachgegangen. Im Zuge der Ermittlungen geriet ein 17-​jähriger Mann ins Visier der Ermittler, der noch am Freitagabend von Beamten der Soko Bahnhof vorläufig festgenommen werden konnte. Nachdem sich der Tatverdacht gegen den 17-​jährigen Mann weiter erhärtete, wurde er am Samstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Der zuständige Richter setzte den Haftbefehl wegen eines Tötungsdelikts in Vollzug, sodass der Jugendliche noch am Samstag einer Justizvollzugsanstalt zugeführt werden konnte. Die weiteren Ermittlungen zur Tat und deren Hintergründen dauern an.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1913 Aufrufe
263 Wörter
19 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/5/toetungsdelikt-in-endersbach-tatverdaechtiger-in-haft/