Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Modelregion grüner Wasserstoff“: Gmünd gehört mit Aspen dazu

Foto: hs

Nun steht fest, dass die Stadt Gmünd und ihre Projektpartner im geplanten Technologiepark Aspen Geld aus dem Förderprogramm „Modellregion Grüner Wasserstoff“ beantragen können. Es winken bis zu 11,5 Millionen Euro für die Entwicklung nachhaltiger Mobilität in Gmünd.

Dienstag, 17. August 2021
Gerold Bauer
31 Sekunden Lesedauer

Wasserstoff ist ein Gas, das unter hohem Druck flüssig wird und in Brennstoffzellen Energie freisetzt. Grundsätzlich ist dieses Gas farblos. Die Farbangabe ist symbolisch im Hinblick darauf, wie das Gas erzeugt wird. Grüner Wasserstoff wird durch Elektrolyse von Wasser hergestellt – wobei nur Strom aus erneuerbaren Energien verwendet wird und die Herstellung daher CO-​2-​neutral ist. Das Land erhofft sich durch technologischen Fortschritt durch Entwicklungen in den Modellregionen einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Worum es für Gmünd dabei konkret geht, steht am 18. August in der Rems-​Zeitung!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2128 Aufrufe
124 Wörter
31 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/17/modelregion-gruener-wasserstoff-gmuend-gehoert-mit-aspen-dazu/