Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wie gefährdet sind Kinder im Herbst?

Foto: tv

Kinder unter zwölf Jahren können bis jetzt noch nicht gegen Corona geimpft werden. Die gesundheitlichen Risiken einer Infektion in dieser Altersgruppe halten Kinderärzte aber ohnehin für gering. Eine andere Gefahr bereitet den Medizinern deutlich größere Sorgen.

Dienstag, 07. September 2021
Thorsten Vaas
1 Minute 0 Sekunden Lesedauer

Schon jetzt ist die Zahl der Corona-​Neuinfektionen deutlich höher als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Zudem lahmt die Impfkampagne. Für Herbst und Winter verheißt das nichts Gutes. Was sind die Folgen für Kinder und Jugendliche? Wir beantworten wichtige Fragen dazu.

Wie gefährlich ist eine Corona-​Infektion für Kinder?

Kinderärzte gehen davon aus, dass das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs oder einer Krankenhauseinweisung für Kinder sehr gering ist. So müssten in Deutschland bei den 5– bis 14-​Jährigen nur rund 0,5 Prozent der Infizierten im Krankenhaus behandelt werden, sagt Berit Lange, Leiterin der Klinischen Epidemiologie am Helmholtz-​Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Bei Erwachsenen ist dieser Anteil knapp zwanzig mal so hoch. Das Sterberisiko liegt laut Lange bei einem bis drei Fällen pro 100 000 infizierte Kinder. Auch Jörg Dötsch, Direktor der Klinik für Kinder– und Jugendmedizin an der Uniklinik Köln, sieht „keinen Grund, in Panik zu verfallen“. In seiner Klinik gebe derzeit zwar mehr Kinder mit positivem Sars-​CoV2-​Abstrich. „Aber in neun von zehn Fällen kommen diese Kinder wegen anderer Erkrankungen und nicht wegen ihrer Corona-​Infektion zu uns.“

Wie sieht es mit Langzeitfolgen aus? Das und mehr lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1406 Aufrufe
241 Wörter
14 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/7/wie-gefaehrdet-sind-kinder-im-herbst/