Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Pershing-​Truppe reaktiviert

Foto: U.S. Army Photo, Volker Ramspott (1), hs (2)

Das in Wiesbaden wieder in Dienst gestellte 56. U.S. Field Artillery Command mit zunächst 560 Soldaten ist EUCOM und AFRICOM in Stuttgart unterstellt. Der überraschende Schritt der US-​Streitkräfte löst in Schwäbisch Gmünd und Mutlangen viele Erinnerungen und international unterschiedliche Reaktionen aus.

Montag, 10. Januar 2022
Edda Eschelbach
38 Sekunden Lesedauer

Ziemlich genau 30 Jahre nach dem Ende der Geschichte Schwäbisch Gmünds als amerikanischer Garnisonsstadt mit feierlicher Deaktivierung des 56. U.S. Field Artillery Command (Pershing) auf der Mutlanger Heide haben jetzt die USA diesen Truppenteil in Deutschland überraschend reaktiviert. Zunächst: keine Angst! Die vielen Mutlanger Häuslebauer im Bereich der früheren Atomraketenbasis müssen nicht umziehen, ebenso wenig die Schülerinnen und Schüler des Landesgymnasiums für Hochbegabte im Gmünder Unipark (bis 1991 Hauptquartier des Pershing-​Kommandos).

Die Rems-​Zeitung berichtet am 10. Januar über die Reaktivierung der Pershing-​Truppe in Wiesbaden und blickt auf die Zeit zurück, als die Atomraketen vom Typ Pershing II in Mutlangen stationiert waren.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2852 Aufrufe
153 Wörter
8 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/10/gmuender-pershing-truppe-reaktiviert/