Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Rekord bei Infektionen – wie geht es weiter?

Foto: tv

Die Zahl der täglichen Ansteckungen mit dem Coronavirus ist auf mehr als 80 000 gestiegen. Experten erwarten einen weiteren deutlichen Anstieg, doch Prognosen sind derzeit besonders schwierig. Das liegt nicht nur an der Omikron-​Variante.

Donnerstag, 13. Januar 2022
Thorsten Vaas
53 Sekunden Lesedauer

Auch in Deutschland wirkt sich die hochansteckende Omikron-​Variante des Coronavirus spürbar auf das Infektionsgeschehen aus – auch wenn die hiesigen Zahlen noch deutlich unter denen anderer Länder liegen. Wir beantworten wichtige Fragen zur Entwicklung der Pandemie.

Wie ist die Lage in Deutschland?
Die Zahl der binnen eines Tages übermittelten Neuinfektionen hat nach Angaben des Robert-​Koch-​Instituts (RKI) von Mittwochmorgen erstmals die Schwelle von 80 000 überschritten. Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI 80 430 positive Tests in 24 Stunden. Vor einer Woche waren es 58 912 erfasste Neuinfektionen gewesen. Allerdings hatte es wegen der Feiertage Lücken bei Tests und Meldungen gegeben, so dass die Zahlen nur bedingt vergleichbar sind. Die 7-​Tage-​Inzidenz gab das RKI am Mittwoch mit 407,5 an. Vor einer Woche hatte der Wert bei 258,6 wöchentlichen Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner gelegen. Der bisherige Höchstwert wurde Ende November mit 452,4 erreicht. Deutschlandweit wurden binnen 24 Stunden 384 Todesfälle verzeichnet – gegenüber 346 vor einer Woche.

Wie sieht es zurzeit auf den Intensivstationen aus? Das lesen Sie auf der Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

813 Aufrufe
214 Wörter
13 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/13/rekord-bei-infektionen--wie-geht-es-weiter/