Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Spraitbach

Spraitbacher Verwaltung kehrt in ihre Büros zurück

Foto: fg

Die Sanierung des Rathauses in Spraitbach hat einen wichtigen Meilenstein passiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können nun ihre angestammten Räume wieder nutzen. Im Zuge des Umbaus wurde ein neues Raumkonzept umgesetzt — und Kurioses entdeckt.

Donnerstag, 22. Dezember 2022
Franz Graser
34 Sekunden Lesedauer

Durch das neue Raumkonzept, das in dem Gebäude umgesetzt wurde, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt mehr Platz: Ein erfreulicher Nebeneffekt der Sanierung. Die sei erforderlich geworden, weil das denkmalgeschützte Rathaus marode gewesen sei, erklärt Bürgermeister Johannes Schurr. Es sei zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf problematischem Untergrund, nämlich auf Sandstein, errichtet worden. Deshalb habe der Eingangsbereich abgetragen und die Unterkonstruktion neu gebaut werden müssen. Eine Fachfirma aus Ansbach habe jeden Stein herausgenommen und für den späteren Einbau katalogisiert. Jetzt ist der Bau noch eingerüstet. Aber im Inneren sei er weitgehend fertig.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der morgigen Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2327 Aufrufe
138 Wörter
40 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/22/spraitbacher-verwaltung-kehrt-in-ihre-bueros-zurueck/