Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Start der Motorrad-​Saison: Polizei Aalen rät zur Vorsicht

Foto: angieconscious /​pix​e​lio​.de

Die Sonne und die wärmeren Temperaturen locken nun auch wieder mehr und mehr Motorradfahrer auf die Straße. Wochenendausfahrten stehen an. Die Polizei Aalen rät zur Vorsicht. Denn bereits im März gab es einige schwere Unfälle.

Freitag, 15. April 2022
Thorsten Vaas
1 Minute 47 Sekunden Lesedauer

Im März kam es zu 30 Verkehrsunfällen, bei denen Motorräder beteiligt waren, berichtet das Polizeipräsidium Aalen. Düsterer werde die Statistik, wenn man berücksichtigt, dass es bei diesen Unfällen 29 Verletzte gab.
Um diese Zahlen in einen Kontext zu stellen, empfiehlt sich ein Blick in die Unfallstatistik aus dem Jahr 2021, als es innerhalb des Polizeipräsidiums Aalen zu 397 Motorradunfällen kam.
Dabei kamen in 325 Fällen auch Personen zu Schaden. Das bedeutet, dass bei knapp 82 Prozent aller Motorradunfälle innerhalb des Polizeipräsidiums mindestens eine Person zumindest leichte Verletzungen davongetragen hat. Da Motorradfahrende weniger geschützt sind als andere Verkehrsteilnehmer hänge es auch oft nur vom Zufall ab, ob es zu schweren oder gar tödlichen Verletzungen kommt.
Auch wenn die Zahlen im Vergleich zum Jahr 2020 leicht rückläufig sind, mussten in den beiden Jahren 2020 und 2021 sechs Motorradfahrer oder –fahrerinnen nach Unfällen ihr Leben lassen. Bei vier dieser Unfälle mit tödlichem Ausgang aus dem vergangenen Jahr wurde die Unfallursache durch den Motorradfahrer oder die Motorradfahrerin gesetzt. „Kraftradfahrer und –fahrerinnen werden aufgrund ihrer kleineren Fahrzeuge leicht übersehen, besonders bei tiefstehender Sonne oder in der Dämmerung. Daher gilt auch für Autofahrende wieder, besondere Vorsicht walten zu lassen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Die Geschwindigkeit und besonders die Beschleunigung von Krafträdern werde gerne unterschätzt, weshalb man gerade an Kreuzungen und an Einmündungen besonders Acht geben müsse.

Wie sollten sich Motorradfahrer zum Start der Saison verhalten?
Zunächst einmal sollte man immer auf den technischen Zustand der Maschine achten, „aber auch von sich selbst nicht zu viel abverlangen“, schreibt die Polizei. Gerade zu Beginn der Saison müsse man sich erst wieder an die Fahrphysik gewöhnen. Die Länge der Strecke sollte langsam gesteigert werden. Damit die Ausfahrt nicht verhängnisvoll endet, sollte diese nur angetreten werden, wenn sich der Biker oder die Bikerin körperlich fit fühlt. Besonders bei längeren Fahrten sei eine gute Vorbereitung wichtig. Die Polizei rät auch dazu, Bremsmanöver regelmäßig zu trainieren. „So ist gesichert, dass das Handling der Maschine in brenzligen Situationen stimmt.“
Die Polizei empfiehlt auch die Teilnahme an Fahrsicherheitstrainings. Sollte es doch zum Sturz kommen, kann die richtige Schutzausstattung möglicherweise schwere Verletzungen verhindern.
Damit die Straßen innerhalb des Polizeipräsidiums Aalen noch sicherer werden, kündigt die Polizei wieder schwerpunktmäßig Verkehrs– und Geschwindigkeitskontrollen an, denn bei etwa 60 Prozent aller Motorradunfälle aus dem letzten Jahr sei nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptunfallursache gewesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1004 Aufrufe
428 Wörter
32 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/15/start-der-motorrad-saison-polizei-aalen-raet-zur-vorsicht/