Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mehr Kunden im Tafelladen in Gmünd

Foto: nb

Unter anderem ging es in der Sitzung des Sozialausschusses am Mittwoch um die Ärmsten in der Stadt. Und ganz automatisch entspann sich anschließend auch eine Diskussion über die stark steigenden Energiepreise und die aktuell große Anzahl an Tafelladen-​Kunden.

Mittwoch, 06. Juli 2022
Nicole Beuther
49 Sekunden Lesedauer

Was könne die Stadt für all jene tun, die sehr bald ihre Energiekosten nicht mehr zahlen können? wollte Uwe Beck (SPD) wissen. Eine Frage, die in den folgenden Monaten immer wieder Thema im Gemeinderat sein wird. „Die Frage treibt uns um in der Stadt“, erklärte Bürgermeister Christian Baron, der weitere Punkte ansprach. Zum einen verwies er auf Unterstützung durch Wohngeld, Sozialhilfe etc, zum anderen sagte er aber auch, dass man die zweite Gruppe nicht außer Acht lassen dürfe: Jene Menschen, denen es finanziell noch gut geht, die aber auf Kultur– und Sportveranstaltungen verzichten müssen, weil ihr Augenmerk fortan bei den Grundbedürfnissen liegt.

Auch die steigende Anzahl an Kunden im Gmünder Tafelladen war Thema. Das aktuelle Problem hier: Mehr Kunden und wenig Lebensmittel. Hans-​Peter Reuter, Leiter des Amts für Familie und Soziales, berichtete in diesem Zusammenhang von einer größeren Spende, die es ermögliche, dass der Tafelladen zukaufen könne.

Über die Sitzung des Sozialausschusses berichtet die RZ in der Donnerstagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1253 Aufrufe
198 Wörter
40 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/6/mehr-kunden-im-tafelladen-in-gmuend/