Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

50 Jahre Attentat von München: Ein Gmünder Zeitzeuge erinnert sich

Foto: hs

Die Welt gedenkt der Opfer des Attentats auf die israelische Olympia-​Mannschaft am 5. September 1972 in München mit Geiselnahme sowie des gescheiterten Befreiungsversuchs auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck. Der frühere Redakteur der Rems-​Zeitung Heino Schütte hat die bewegende Trauerfeier im Stadion miterlebt.

Montag, 05. September 2022
Alexander Gässler
36 Sekunden Lesedauer

Heino Schütte wurde an jenen Tagen Zeitzeuge, weil er als sportbegeisterter 14-​jähriger Jugendlicher sich zufällig auf dem Olympiagelände aufhielt. Das sind seine persönlichen Erinnerungen.

„Olympia 1972. Die Welt trifft sich mitten in der Flower-​Power-​Zeit. Und auch noch in Deutschland, fast vor der Gmünder Haustüre. Das wirkte wie ein Magnet, nach München zu pilgern, um dabei zu sein. Bei der Eröffnungsfeier hatte Stadionsprecher Joachim Fuchsberger das Publikum darauf hingewiesen, dass nun „Kameras aus der ganzen Welt auf Sie gerichtet sind. Also bitte, lächeln Sie!“

Wie aus Heiterkeit lähmende Stille wurde: Das und mehr lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1920 Aufrufe
146 Wörter
19 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/5/50-jahre-attentat-von-muenchen-ein-gmuender-zeitzeuge-erinnert-sich/